Allgemeine Fragen


Ist es schwierig, Bier mit dem Bierbrauset zu brauen?

Nein. Bier wurde schon vor Jahrhunderten mit einfachsten Mitteln hergestellt, es ist also kein Hexenwerk. Mit unserem Bierbrauset bekommst Du alles, um ganz einfach in Deiner Küche eigenes Bier zu brauen: frisch verpackte Zutaten, eine ausführliche bebilderte Brauanleitung und die Utensilien, die Du neben einigen Küchengeräten zum Herstellen und Abfüllen Deines Bieres benötigst.

Schmeckt selbstgebrautes Bier überhaupt?

Oh ja! Wenn Du ohnehin schon gerne Bier trinkst und Spaß am Ausprobieren von Neuem hast, wirst du selbstgebrautes Bier lieben.

Beim Heimbrauen steht Qualität an erster Stelle, nicht Quantität. Massentauglichkeit und Absatzzahlen können Dir egal sein – und das schmeckt man! Mit unserem Bierbrauset braust Du naturtrübes, ungefiltertes Bier mit frisch abgefüllten, luftdicht verpackten Zutaten. Kein Extrakte, sondern echtes Braumalz und echter Hopfen. Mehr Geschmack geht nicht.

Wieviel Bier produziere ich pro Brauvorgang?

Mit unserem Bierbrauset braust Du ca. 3,3 Liter Bier pro Brauvorgang, also ca. 10 Flaschen à 0,33 l. Die Menge kann allerdings etwas variieren, z.B. je nachdem wieviel Flüssigkeit beim Hopfenkochen verdampft.

Ich habe ein sehr kleine Küche, kann ich trotzdem selbst Bier brauen?

Das ist kein Problem, unser Bierbrauset ist auch für sehr kleine Küchen geeignet.

Kann ich nach dem ersten Brauen Zutaten für weitere Brauvorgänge kaufen?

Ja. ALDI SÜD bzw. der Hersteller des Sets – die Wünsche Handelsgesellschaft – bieten selbst keine Zutaten für weitere Brauvorgänge an. Damit Du aber nach Deiner ersten erfolgreichen Brau-Session nicht mit leeren Händen (und Flaschen) dastehst, kannst Du auf dieser Shop-Seite der Besserbrauer Nachfüllpakete für Dein Bierbrauset kaufen.

Sind "Pils" und "Helles" nicht eigentlich untergärige Bierstile?

Theoretisch ja. Dazu muss man kurz verstehen, dass obergärige Hefen Dein Bier bei ca. 18 - 22 °C optimal vergären, untergärige Hefen bei ca. 8 – 12 °C. Obergärige Gärtemperaturen sind quasi Zimmertemperatur, Du kannst Deine Gärflasche also einfach in eine Ecke Deiner Wohnung stellen und ab geht die Post. Untergärige Gärtemperaturen hast Du aber weder in Deiner Wohnung, noch in Deinem Kühlschrank (dort ist es zu kühl). Deswegen wird Dein Pils und Dein Helles bei unserem Bierbrauset mit einer obergärigen Hefe vergoren. Das hat zur Folge, dass Dein Bier eine leichte Fruchtnote hat – was wir allerdings besonders lecker finden!

Kann ich weitere Bierbrausets online kaufen?

Aktuell leider nein, die Bierbrausets waren Teil einer zeitlich begrenzten Verkaufsaktion bei ALDI SÜD.

Mein Bierbrauset enthält beschädigte Produkte oder es fehlt etwas. Könnt Ihr mir helfen?

Na sicher! Schreib uns einfach über das Kontaktformular, und wir helfen Dir weiter. Am Besten beschreibst Du auch gleich, was fehlt oder beschädigt ist, und gibst Deine Adressdaten für mögliche Nachsendungen an.

Ich habe meine Brauanleitung verloren. Gibt es diese auch online?

Wir senden Dir gerne eine PDF-Anleitung per E-Mail zu. Schreib uns einfach über das Kontaktformular.


Rechtliches und Produktsicherheit


Ist Bier brauen überhaupt legal?

Ja, und das sogar bereits seit 1982. Als Hobbybrauer darfst Du im Jahr bis zu 200 Liter Bier steuerfrei brauen. Wenn Du Bier brauen möchtest, bist Du allerdings verpflichtet, dies formlos (per E-Mail oder Post) dem zuständigen Hauptzollamt zu melden. Dabei entstehen für DIch keinerlei Kosten. Weitere Informationen findest Du hier.

Wo finde ich das Produktdatenblatt zu den im Bierbrauset enthaltenen Reinigungsmittel?

Dieses findest Du im Bereich Datenblätter.


Fragen zum Brauvorgang


Ich habe die Temperaturspanne beim Maischen nicht eingehalten, was nun?

Das Ziel beim Maischen ist es, möglichst viel Zucker aus dem Malz zu lösen. Das funktioniert am Besten bei einer Temperatur zwischen 65 und 69° C! Sollte die Temperatur im Topf längere Zeit zu niedrig oder zu hoch sein, ist das nicht schlimm. Korrigiere sie möglichst zügig und verlängere den Maischvorgang um einige Minuten.

Auf meinem gärenden Bier bildet sich weißer oder brauner Schaum. Ist das normal?

Ja, mach Dir keine Sorgen. Der Schaum ist ein Nebenprodukt der arbeitenden Hefe. Am Ende der Hauptgärung wird der Schaum fast oder ganz verschwunden sein.

Während der Gärung haben sich weiße Flecken am Inneren des Gärflaschenhalses gebildet, ist das Schimmel?

Nein. Bei der Zugabe der Bierhefe haben sich einfach ein paar Hefepartikel am Flaschenhals festgesetzt und sind nach einiger Zeit aufgequollen. Das ist nicht schlimm und kann getrost ignoriert werden.

Die Gärung ist bereits nach einem oder zwei Tagen vorbei!

Meist ist der Grund dafür eine hohe Zimmertemperatur beim Gären (mehr als 20° C). Das ist nicht weiter tragisch, wir empfehlen allerdings eine etwas kühlere Gärung bei 18-20° C, da hohe Gärtemperaturen zu Nebengeschmäckern führen können. Aber wie schon gesagt: “Bier wird es immer.” In Flaschen abfüllen solltest Du aber trotzdem erst frühestens nach 10 Tagen, da die Hefe auch nach einer scheinbar abgeschlossenen Gärung noch Nebenprodukte im Bier abbaut.

In den Flaschen hat sich etwas am Boden abgelagert!

Das ist völlig normal! Dein Bier ist naturtrüb und ungefiltert, so bleiben die meisten Geschmacksstoffe erhalten. Dabei setzen sich die Hefe und Trubstoffe am Flaschenboden ab.


Fragen zum fertigen Bier


Welchen Alkoholgehalt hat mein Bier?

Der Alkoholgehalt Deines Bieres ist auf dem Sorten-Etikett des Bierbrausets angegeben. Je nachdem wie gründlich Du läuterst und wieviel Wasser beim Hopfenkochen verdampft, kann der Alkoholgehalt Deinen Bieres aber etwas varrieren.

Das Bier schmeckt hefig oder säuerlich!

Die Hefe leistet einen ganz wesentlichen Beitrag zum Geschmack des Bieres, ist gleichzeitig aber auch der empfindlichste Teil beim Brauen. Achte immer darauf, dass alles, was nach dem Hopfenkochen mit dem Bier in Berührung kommt, gründlich mit dem Reinigungsmittel sterilisiert wurde! Wenn das Bier wirklich sauer schmeckt, kann eine Infektion mit wilden Hefen oder Laktosebakterien dazu geführt haben. Sollte Dein Bier dagegen nur etwas hefig schmecken, lass es noch eine weitere Woche im Kühlschrank stehen. Die Kälte stoppt die Nachgärung und verringert über die Zeit den Hefegeschmack.

Ich habe keine Zeit, um an dem jeweiligen Tag das Bier in Flaschen abzufüllen / nach der Flaschengärung in den Kühlschrank zu stellen!

Das ist kein Problem. Statt den vorgeschlagenen 10 Tagen kann das Bier nach abgeschlossener Gärung ohne Probleme bis zu zwei weitere Wochen in der Gärflasche verbleiben – es können ja keine Keime in die Flasche eindringen. Auch eine um ein paar Tage verlängerte Flaschengärung schadet dem Bier nicht.

Mein Bier schäumt beim Öffnen der Flasche sehr stark über

In seltenen Fällen kann sogenanntes "Gushing" auftreten. Das ist ein Phänomen, das auch hin und wieder bei Großbrauereien auftritt und dessen Ursache noch nicht gänzlich geklärt ist. Einen interessanten Artikel dazu gibt es auf Wikipedia. Erfahrungsgemäß hilft es, die fertigen Bierflaschen länger (mindestens eine Woche) im Kühlschrank stehen zu lassen, um den Effekt abzumildern.

Hinweis zum Oxi-Braureiniger: in dem aktuell bei ALDI SÜD verkauften Bierbrauset ist die Menge an enthaltenem Oxi-Braureiniger missverständlich angegeben. Bitte klicke →hier für weitere Informationen.

Du möchtest uns direkt kontaktieren?

Du kannst einfach dieses Formular nutzen, um uns zu kontaktieren. Unser Support antwortet werktags üblicherweise innerhalb von 24 Stunden.

Diese Produktsupport-Website wird betrieben von der Besserbrauer GmbH, im Auftrag der Wünsche Handelsgesellschaft International mbH und Co KG

Impressum · Datenschutz